Pixar Animation Studios

Evakuierung nach Hydrogenleck

Anfang des Monats kam es in Emeryville zu einem kleinen Zwischenfall. Im benachbarten Busbahnhof (siehe Bild), brach am Morgen des 4. Mai ein Feuer an einem Hydrogentank aus. Da die Gefahr einer Explosion zu groß war, entschied sich die ansässige Feuerwehr das Gelände weiträumig zu evakuieren. So auch das gesamte Areal der Pixar Animation Studios.

Die Arbeiten an BRAVE/Merida waren bereits abgeschlossen und somit ein Großteil der Pixarians im wohlverdienten Erholungsurlaub. Lediglich ein paar Angestellte twitterten über das fernbleiben der Arbeitsstätte und die eintreffenden Reporter.

Das allein mag jetzt vielleicht noch keinen Beitrag auf dem Pixarblog wert sein, was diese Geschichte allerdings interessant macht, sind die Aufnahmen und Luftbilder der Nachrichtensender. Zum ersten Mal kann man den neuen Gebäudekomplex des zweiten Bauabschnitts in seiner Gesamtheit bestaunen. Hier ein Bild des ohne dem neuen Gebäude.

Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand und die Backups von Pixars 13. Kinofilm (Merida) befanden sich zu diesem Zeitpunkt bereits auf Servern außerhalb von Emeryville. :)

vorheriger beitrag nächster Beitrag

Das könnte dir auch gefallen

0 Kommentare

Schreibst Du mir? Toll, ich freu mich!