Pixar Animation Studios

Wer ist überhaupt Pixar? Teil 3

Kurzfilme
Pixar hat seit jeher ein Faible für Kurzfilme bewiesen. Im Jahr 1986 erzählte Pixars erster Kurzfilm DIE KLEINE LAMPE („Luxo Jr.“) eine Geschichte mithilfe dreidimensionaler Computeranimation und wirkte so richtungweisend für Filmemacher aus dem Animationsbereich weltweit. Seither hat Pixar zu nahezu jedem Spielfilm auch einen kurzen Vorfilm herausgebracht und damit eine alte, beim Kinopublikum sehr beliebte, Tradition wiederbelebt. Pixars Kurzfilme haben seitdem die Entwicklung neuer Technologien und die interne Förderung junger Talente im Studio unterstützt und mitgeprägt, wurden aber hauptsächlich zu einem Zweck produziert: aus Liebe zu dieser Kunstform.

Vom Spielzeug quälenden Kleinkind in TIN TOY (“Tin Toy”, 1989) bis zu den hinreißenden Störchen in TEILWEISE WOLKIG (“Partly Cloudy”, 2009) haben Pixars Kurzfilme das Publikum entzückt und begeistert, wurden mit Kritiker-Lob überhäuft und mit zehn Oscar®-Nominierungen und drei Academy Awards® in der Kategorie “Bester animierter Kurzfilm” ausgezeichnet. DAY & NIGHT (“Day & Night”), der jüngste Oscar®-nominierte Kurzfilm des Studios, kam zusammen mit TOY STORY 3 in die Kinos.

vorheriger beitrag nächster Beitrag

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten yet another pixar fan :-) am 6. April 2011 um 16:15 Uhr

    Die Pixar Kurzfilme sind schon echt stark! Unglaublich finde ich vor allem, was dieses Studio schon 1986 mit LUXO JR. produziert hat! Ich meine, wer kannte zum damaligen Zeitpunkt schon den Ausdruck CGI?

  • Antworten christian am 6. April 2011 um 18:42 Uhr

    und nicht nur die kurzfilme sind allesamt grandios, auch die damals schon produzierten werbespots für listerine waren seiner zeit weit vorraus.

    heute abend gibt es den vierten teil der serie, die technologie!

  • Schreibst Du mir? Toll, ich freu mich!