Pixar Canada

Pixar Canada schließt überraschend seine Pforten

Das ist definitiv eines der schwärzesten Jahre für die Pixar Animation Studios. Da wollte ich heute eigentlich einen Bericht über das einzigartige Studio in Vancouver veröffentlichen und dann so etwas. Am Montag noch, berichtete das BCB-Magazine von den Büroräumen des Studios in Kanada und am darauffolgenden Tag lautet die schockierende Nachricht – PIXAR CANADA SHUTS DOWN.

Als ich heute Morgen die Nachrichten dazu las, war die Domain www.pixarcanada.com bereits auf www.pixar.com umgeleitet und der Server in Kanada down. Eine Stellungnahme von Ed Catmull, John Lasseter oder gar Bob Iger (Disney) gibt es bislang noch nicht, wird aber in den kommenden Tagen sicher noch folgen. Lediglich ein Pressesprecher von Disney (Barb Matheson) bestätigte das Gerücht.

Dabei hatte die Webseite vor kurzem erst ein komplettes Redesign erhalten und präsentierte voller Stolz seine bislang 7 produzierten Werke (Air Mater, Small Fry, Time Travel Mater, Partysaurus Rex, Spinning, Hiccups und Bugged). Jetzt heißt es für rund 100 Angestellte, kurz vor Weihnachten, in Vancouver auf Jobsuche zu gehen. Wie man aus diesem Artikel von The Province herauslesen kann, will man die Arbeiten doch lieber wieder auf das Kalifornische Studio in Emeryville konzentrieren und somit den gesamten Prozess unter einem Dach haben.

pixarians_pixar_canada

Vor drei Jahren wurde das Studio ins Leben gerufen um überwiegend Kurzfilme, TV-Spots und Bonusmaterial für die Blu-rays und DVD’s zu produzieren. Pixar wählte bewusst Vancouver aus, da es zum einen viele gute Künstler und eine stark ausgeprägte Animationsszene in Vancouver gibt und zum anderen in derselben Zeitzone wie Kalifornien (Emeryville) liegt. Die Bekanntgabe der Auflösung ist demnach mit sofortiger Wirkung für alle Angestellten wirksam. :(

vorheriger beitrag nächster Beitrag

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten Owley am 9. Oktober 2013 um 11:50 Uhr

    Ich finde die Idee, alles unter einem Dach zu haben, gerade bei Pixar generell ganz toll. Aber die Umstände finde ich schrecklich. Hoffen wir, dass 2013 schnell ein Ende findet, wer weiss, was uns noch an schlechten Nachrichten bevorsteht…

  • Antworten Christian am 9. Oktober 2013 um 12:59 Uhr

    Der Schritt den sie gegangen sind war mutig und sollte man eigentlich nur begrüßen. Schade das die Animations-Branche in den vergangenen Jahren so zu kämpfen hat und es letzten Endes mit dem Studio nicht klappte. Es kommen aber sicher wieder bessere Zeiten. :)

  • Antworten Mag am 9. Oktober 2013 um 21:12 Uhr

    Echt schade und total überraschend, wahrscheinlich auch für die Mitarbeiter selbst, aber wenn denn die „Besten“ aus Vancouver noch nach Emeryville übersiedeln würden, dann schadet das bestimmt nicht den Entwicklungsarbeiten an kommenden Projekten. :)
    Von daher denke ich alles wird gut… ich drücke auf alle Fälle die Daumen!

  • Antworten Christian am 10. Oktober 2013 um 22:33 Uhr

    Die Mitarbeiter haben es wie die Presse am selben Tag erfahren. :( So einfach ist das gar nicht mit dem übernehmen der Mitarbeiter. Zum einen ist es ja ein komplett anderes Land und zum anderen ist Pixar momentan gar nicht so intensiv auf der Suche nach neuen Leuten. Derzeit werden nur Mitarbeiter im Servicebereich benötigt.

  • Schreibst Du mir? Toll, ich freu mich!